Die Hertha-Familie sagt „Danke Bruno“

Nach 42 Jahren und über 2.650 gepfiffenen Spielen als Schiedsrichter für die SV Hertha Nievern, hängt Bruno Fiegert seine Pfeife nun im Alter von 82 Jahren „an den Nagel“.
Wenn man mit ihm über seine 42jährige ehrenamtliche Tätigkeit spricht, merkt man direkt mit welcher Begeisterung und welchem Engagement er sie über all die Jahre ausgeübt hat. Gleichermaßen aber auch, dass dieses lange Engagement nie ohne die Unterstützung seiner Frau Helga möglich gewesen wäre.
Nicht zuletzt diese Leidenschaft zu dem Sport und sein soziales Verhalten auf und neben dem Platz führten zu einem hohen Stellenwert bei den Schiedsrichterkollegen und im ganzen Fußballkreis. Neben etlichen Ehrungen des Fußballverbandes, ist er mit gutem Recht auf eine Ehrung besonders Stolz, die er jüngst vom Deutschen Fußballbund für sein 40jähriges ehrenamtliches Engagement erhalten hat.

Bei all der Entwicklung die sich derzeit auch im unterklassischen Fußball oder ganz allgemein in Vereinen erkennen lässt, ist es besonders schön zu sehen, dass wir mit Bruno jemandem im Verein Wissen, der das Ehrenamt über 42 Jahre aktiv ausgeübt hat und auch weiterhin vorleben wird.